Dankschreiben aus Malachowa

Dieser Dank geht an alle, die bereits einen Beitrag geleistet haben.

Erlauben Sie, dass wir Ihnen aufrichtig Dank sagen und unsere Verbundenheit zum Ausdruck bringen für Ihre enorme Arbeit zur materiellen Unterstützung des Baus eines Wohnhauses für Waisenkinder.

Wir danken auch dem Förderverein, dem Stadtrat von Waldstetten, und all den Bürgern, die sich an den Hilfsaktionen für den Hausbau für unsere Kinder persönlich beteiligt haben. Diese Aktion ist überaus wichtig nicht nur als materielle Hilfe, sondern auch als Ausdruck der freundschaftlichen Verbundenheit mit uns, die auch eine wichtige erzieherische Bedeutung für unsere Kinder hat. Denn sie, unsere Kinder, werden nicht nur in dem von Ihnen erbauten Haus wohnen, sondern auch in dem Frieden, den Sie und wir gemeinsam errichten. Freundschaftliche Beziehungen sind Garant für den Frieden. Auch die Kinder verstehen das sehr wohl, und sie verneigen sich in großer Dankbarkeit vor Ihnen ...
... Wir hoffen, dass die Samen der Freundschaft und des gegenseitigen Verständnisses, die wir in die Herzen unserer Kinder ausgestreut haben, die erhofften Früchte tragen werden.

Anatoli mit 3 Jungs beim Auspacken der HilfssendungenIm Namen aller Mitarbeiter und der Kinder, aber auch für mich persönlich sprechen wir allen Bürgern von Waldstetten unserern Dank für die erwiesene Hilfe aus. Wir danken Ihnen auch nochmals für die humantäre Hilfssendung von Anfang des Jahres in Form von Kleidung. Diese Kleidung wird zur Zeit dringend benötigt. Besonders freuten sich die Kinder über die Fahrräder, und sie können es kaum erwarten, bis endlich der Schnee wegtaut und sie damit fahren können.

In aufrichtiger Dankbarkeit

Anatoli Voronin
Leiter des Kinderheimes